BESUCH DER SCHULKLASSE 1C TRIBSCHEN LUZERN

25. Mai 2016
Schulbesuch der 1.C Oberstufe vom Tribschen Schulhaus

Anfangs Jahr erhielten wir von Christoph Imfeld die Anfrage den Hof Obergrüt mit seiner Oberstufenklasse 1C zu besuchen. Sie hatten in der Schule das Thema Demenz durchgenommen und wollten gerne praktische Erfahrung bei uns sammeln.

Am 25. Mai 2016 trafen die 12 Jugendlichen mit den drei Lehrpersonen bei uns auf dem Hof Obergrüt ein. Voller Erwartungen und gespannter Vorfreude nahmen sie an der Information und Power Point Präsentation teil. Viele Fragen zur Krankheit und der Alltagsbewältigung der Betroffenen wurden gestellt. Die Jugendlichen (12 – 14 jährigen), zeigten einen offenen, unbeschwerten und unvoreingenommenen Umgang mit der Thematik Demenz.

Danach wurden sie in kleine Gruppen mit jeweils einer Mitarbeiterin und Gästen eingeteilt. Sie konnten in verschiedene Bereiche und in die individuelle Alltagsgestaltung für die Betroffenen einen Einblick gewinnen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab es eine kurze Pause. Gelegenheit zum Austoben, beim Ballspiel oder auf dem Trampolin.

Anschliessend wurden die Anwesenden in Kleingruppen eingeteilt. Zwei Jugendliche, ein Gast und eine fachkundige Begleitperson erstellten gemeinsam ein Biographie-Buch für den jeweiligen Gast.

Angeregt wurde diskutiert, gelacht, geschnipselt und geschrieben. Die jungen Menschen hörten den interessanten Lebensgeschichten aufmerksam zu und staunten über die spannenden Erzählungen von Früher. Jung und Alt genossen die gegenseitige Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Neue Potentiale durften entdeckt werden. Wunderschöne mit viel Liebe gestaltete Biographie-Bücher sind so entstanden. Stolz und voller Freude nahmen die Gäste ihre Bücher mit nach Hause.

Bei der anschliessenden „Zvieripause“ gab es einen kurzen Rückblick auf die Erlebnisse und die gemachten Erfahrungen. Die Gäste und Schüler, Lehrpersonen und Mitarbeiter erhielten die Gelegenheit ihre Eindrücke zu schildern.

Die Jugendlichen, die Lehrpersonen, die Gäste und die Mitarbeiter waren alle tief beeindruckt über die schönen Begegnungen, den offenen, familiären, unkomplizierten und liebevollen Umgang und das schöne Miteinander.

Leider hiess es danach Abschied nehmen. Für Alle war es ein äusserst bereichernder, lehrreicher und interessanter Tag.